Forum Althütte 2000

Mitsprechen - Mitwirken - Einfluss nehmen

Latest news

Haushaltsrede 2018 veröffentlicht

Die Haushaltsrede 2018 kann hier nachgelesen werden.

|

BKZ Artikel zur Haushaltsrede

Ein Artikel zur Haushaltsrede ist in der BKZ veröffentlicht worden. Weiter unter MEDIEN ...


|

Haushaltsrede 2016 veröffentlicht

Die Haushaltsrede 2016 kann hier nachgelesen werden.


|

Kommentar zu Presseberichten

Gabi Gabel hat als Sprecherin des Forums folgende Mail zu den zahlreichen Artikeln in der BKZ versandt. Weiterlesen ...


|

Fünf Aktive des Forums in der BKZ

Die BKZ hat heute insgesamt fünf Aktive des Forums zu Wort kommen lassen! Mehr lesen ...


|

Suche



Anmeldung

Loginname:
Passwort:



Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

Medien

Hier veröffentlichen wir Presseberichte die unsere Politik beschreiben und erklären.


Abschied von fossilen Brennstoffen eingeleitet

Veröffentlicht von Dirk (dirk_forum) am Mar 22 2014
Medien >>

Im Februar 2001 hielt der Bürgermeister ein Nahwärmenetz mit Holzschnitzel befeuertem Blockheizkraftwerk für nicht wirtschaftlich realisierbar, da die Gemeinde nicht genügend eigenen Wald besaß, um eine sichere Versorgung mit Brennstoff zu gewährleiten. Wir vermuten allerdings den Hauptgrund in der Ablehnung, weil der Vorschlag von einer Liste kam, deren Vertreterin nach seinen Worten "aus Versehen in den Gemeinderat gewählt wurde". Dieser Liste durfte kein Anfangserfolg gegönnt werden. Trotzdem wünschen wir heute dem Nahwärmenetz in Althütte eine gute Zukunft und eine schrittweise Ausweitung auf alle Gebäude im Kernort.


Hier die damalige Einladung der BUND OG zum Vortrag über Nahwärmenetze und BHKW:

Wärme & Strom (Kraft-Wärme-Kopplung).

In konventionellen Kraftwerken (dazu zählen hier auch Nuklear-Kraftwerke) wird nur elektrischer Strom erzeugt. Der Wirkungsgrad liegt bei ca. 35% der eingesetzten Energie. Der Rest ist Abwärme, die ungenutzt an die Umwelt abgegeben wird. Im Gegensatz dazu wird in Heizkraftwerken die hohe Wärmeentwicklung bei der Stromerzeugung genutzt. Dadurch erhöht sich der Gesamtwirkungsgrad auf bis zu 90% bei Blockheizkraftwerken (BHKW). Sie bieten sich überall dort an, wo der Bedarf an Strom und Wärme möglichst zeitgleich auftritt.
In größeren Leistungsbereichen werden bereits eine Vielzahl von BHKW-Anlagen betrieben. Bei kleineren Leistung werden seit einiger Zeit ebenfalls kompakte, anschlussfertige Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen angeboten. Sie werden unter dem Begriff Mini-BHKW verstanden.

Die BUND Ortsgruppe Althütte möchte sich und alle interessierten Bürger über diese umweltfreundlichere Form der Energieerzeugung informieren. Dazu kommt am 21. Februar Herr Dipl. Ing. Friedhelm Steinborn vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg zu einem Vortrag nach Althütte ins Vereinszimmer der Gemeindehalle. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr.
 


Und hier der Kurzbericht über die BHKW Veranstaltung vom 21.02.2001

Mittwoch Abend, den 21. Februar 2001, fanden 15 Zuhörer den Weg ins Vereinszimmer zur Informationsveranstaltung über Blockheizkraftwerke (BHKW). Fazit des Informationsabend: 

Der Referent, Herr Dipl. Ing. (FH) Friedhelm Steinbronn vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) empfiehlt und hält es für sinnvoll die öffentlichen Gebäude mit einem Holzschnitzel-Heizwerk zu versorgen. Die laufenden Kosten für die Heizung würden sich halbieren. Die Umwelt hätte den größten Nutzen von dieser Investition. Allerdings verschwieg er auch nicht, dass es bei einem Schadstoff noch Probleme gäbe.

Danach stellte Herr Steinbronn eine kleine Gemeinde vor, die sich nach zwei Jahren Vorbereitung nun im Dezember 2000 für die Erstellung eines eigenen Nahwärmenetzes entschieden hat. An diesem Beispiel zeigte er den Zuhörern die umfassende Dienstleistung auf, die die ZSW anbietet. Die Umstellung auf Nahwärme wird in dem Beispiel von der EG und aus einem Etat für die Dorfsanierung finanziert, so dass dem einzelnen Hausbesitzer noch 23.000,- DM Anschlusskosten bleiben. Dafür erhält der Kunde dann die benötigte Wärme aus dem Holzschnitzelheizwerk zu den halben Kosten einer vergleichbaren Ölheizung geliefert. Außerdem werden in jedem angeschlossenen Haus die ehemaligen Heizungskeller frei für einen Hobby-/Partieraum oder eine Sauna. 

Herr Steinbronn erwähnte auch, dass die EnBW (Energieversorgung Baden-Württemberg) zur Zeit 3 DPf/kWh Einspeisevergütung zahle, im übrigen Bundesgebiet werden 9 DPf/kWh gezahlt. Diese Vergütung reiche nicht für eine wirtschaftliche Stromerzeugung mit einem BHKW. Die durchschnittlichen Kosten für eine kWh betragen zur Zeit 18 DPf. Dies war auch der Grund, weshalb die Gemeinde Schönau ihr Stromnetz aufgekauft hat. Nun kann die Energieversorgung Schönau ausreichende Einspeisevergütungen anbieten und so den Bau von BHKWs fördern.

Herrr Steinbronn hat wertvolle und umsetzbare Anregungen für eine umweltfreundliche Energienutzung in Althütte gegeben. Der Bürgermeister, Herr Sczuka ist an einem BHKW für die öffentlichen Gebäude interessiert und unterstützte diese Veranstaltung. Leider konnte er wegen eines dringenden anderen Termins die Veranstaltung nicht selbst besuchen.

Weitere Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Blockheizkraftwerk

Zuletzt geändert am: Mar 23 2014 um 19:45

Zurück